T H E   S M O K Y   A N G E L

My holiness made me suffer... 

Have you seen the brainless jumble of laughter?
Do not be discouraged, God loves everyone!

... I don't like when you laugh, I want you to die!
... I couldn't love you!

The scene of your death is poetry in my mind.
Poetry is when the brain is softly awakened in complete darkness,

the cadence of its existence is a meaningless suicide in its own right! ... I told you already!

Understand me please! All acts of debauchery are divine!

It promises me so much when you drown in tears.

Followed! ... I think, I feel some love now, or it seems to me!

There is no need to worry ...

Do you cry?

T R E E

The trees do not grow straight, they rise perfectly.

I loved climbing trees.

Dad laughed down and asked me, what I was doing on the barren tree.
 

Winter laughed too.

I'm afraid to put my hands in the small black hole,
and I am also afraid when I can not justify my desires.

...the weird trees rise perfectly!

D I E   J E M A N D E

Prelude

Er fuhr mit dem Zug.

Die Stunden vergingen und er ist angekommen.

Die Stadt war alt, sehr alt und frisch verschmutzt.

Alte Gebäude standen fest, ganz fest.

Alles riesig.

Die schweren Steine klebten aneinander und man nannte sie Gebäude.

Viele Steine lagen einzeln herum auf dem Boden. Die können nicht mehr zusammen...

Die Wände standen halb zerstört, dick und stur.

Die Reste der Wände hielten doch seit langem zusammen.

Er sah - Stein als Mensch und Mensch als Stein.

Es war nicht überraschend, es war sehenswert.

Versteinte Menschen und vermenschte Steine bestätigten sich gegenseitig und machten sich wichtig.

Die Zeit lief und läuft immer noch.

Es machte die Geschichten der Jemanden.

Alles lief ab und klebte irgendwie irgendwo halb.

Man nannte es die Geschichte.

Es war nicht überraschend, es war sehenswert.

Fuge

Die Erinnerung als Erkennen eigener Fremdheit.

Die Umwandlung damaliger Realitäten in einen klaren Gespenstmodus.

Übervoll bin ich manchmal damit.

Die Vergangenheit präsentiert sich unheimlich klar, beängstigend, mit Humor und Schmerz.

Sie riecht stark und grenzt immer an die Traurigkeit.

Ich versuche langsam zu kauen und dann zu schlucken.

Eine Fuge ist da.

Viele Stimmen, die Musiksätze, die zueinander kommen und wieder auseinander gehen lassen.

Sie halten sich kurz nebeneinander, ineinander, aufeinander, zwischen einander.

Sie verdeutlichen sich selbst und verschönen sich grossartig.

Ich lebte und das Leben ist gelebt geblieben – sagte ich im Sarg.

Damals querte vieles durch und so muss eine richtige Fuge sein.

Durchgequerte Vielhaftigkeiten.

Man sah all das nicht, aber hörte deutlich.

Man machte gerne mit.

Alles ganz selbstverständlich und mit einem komischen Pflichtgefühl, ganz bewusst.

Die Finger drückten und hielten die Tasten des Klaviers.

C machte sich lang und wartete, bis F zu G ging.

Am Schluss ist C zu B runtergerutscht und hat sich im B umgewandelt.

Es klang aufgebend.

Die Finger drückten die Tasten nicht mehr und die Resten des Klanges blieben kurz im Raum.

Menschen applaudierten und lächelten.

Sie schätzten verschwundene, durchgeklungene Fuge sehr.

Ich sah das.

Es war sehr überraschend, es war gar nicht wahr.

L O C H

​​Wir waren wütend aufeinander.
Angst ist der Inhalt des Ganzen.
Ein leeres Loch vor und nachdem...
... ist gleich! Immer und wieder.

Ich bin verrückt nach einem leeren Loch.
Ich liebe das leere Loch fürchterlich.
Loch mich!

Lass  verdammt alles leicht fallen.

Ich zittere vor Angst.

Verwirrung, Ergebnisse, Erziehung erzielt uns!

Ich habe bereits ein Loch im Hirn!
Ich höre seitdem ständig - Kein Geficke mehr! Das wichtigste zuerst!

Lochhafte Ruhe...

Ich bete.

Es gibt nichts wozu die Menschen beten sollten, aber ...  

Das Aber ist zynisch!